Kloster Memleben

Über die Geschichte des Klosters Memleben liegt Vieles im Dunkeln. Erstmals urkundlich erwähnt wird es im Jahre 979. Mit der Gründung des Benediktinerklosters steht der Tod von König Heinrich dem I. (gest. 936) und Kaiser Otto dem I. (gest. 973) in engem Zusammenhang. Beide starben in Memleben, was den Ort als Königs- und Kaiserpfalz belegt. Otto der II. nahm den Tod seines Vaters dann zum Anlass ein Kloster gründen zu lassen. Mit der Reformation wurde das Kloster im Jahre 1551 aufgelöst, umgestaltet und umgenutzt. Teilweise wurden Gebäude auch komplett abgetragen. In den Jahren 1945-1991 war das Kloster volkseigenes Gut und seit dem Jahr 1991 ist es wieder Besuchern zugänglich. Heute beherbergt es Ausstellungen zur Geschichte des Klosters, aber auch zum Leben der Mönche im Mittelalter. Besichtigen kann man darüber hinaus noch den Klostergarten und die wunderschöne Ruine der Klosterkirche. Außerdem kann man im Klostershop Produkte aus anderen noch aktiven Klöstern einkaufen.

Link zur Website:
www.kloster-memleben.de

 

Routenplaner zum Kloster Memleben:

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Kloster Memleben

Karte wird geladen - bitte warten...

Kloster Memleben 51.266650, 11.497250


Literaturempfehlung:
Ein ausführliches Werk über die Königspfalz, das Reichskloster und die Probstei Memleben von der Frühzeit bis zur Reformation ist im Michael Imhof Verlag erschienen:

19453 Total Views 4 Views Today
5/5 (2)

Bewerte dieses Ausflugsziel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.