Schlössertour – drei an einem Tag

schloss schönwölkau

Heute ein etwas außergewöhnlicher Sightseeing-Tipp, drei Schlösser an einem Tag. Wir beginnen am Schloss Schönwölkau. Das Schloss wurde in den Jahren 1695-1703 im Barockstil gebaut. Gegenüber dem Schloss liegt der streng geometrisch angelegte Schlosspark mit teilweise sehr alten Baumbeständen. Der Dichter Christian Fürchtegott Gellert soll oft Gast in diesem Schloss gewesen sein. In der DDR wurde das Schloss teilweise kulturell, teilweise als Stallanlage genutzt und verfiel, so dass es heute leider von einem Bauzaun umgeben und nur von außen zu besichtigen ist. Es lohnt sich aber trotzdem mal vorbei zu schauen, denn der Park lädt zum Spazieren ein. Auch befindet sich gleich neben dem Schloss die Patronatskirche Wölkau. Sie hat schon seit ihrer Erbauung im Jahre 1680 mit baulichen Mängeln zu kämpfen. 1969 stürzte das Gewölbe ein und 1992 wurden umfangreiche Sicherungsmaßnahmen getätigt. Heute wird die Kirche von einem Kulturverein für Ausstellungen und Konzerte genutzt.

Link zum Schloss Schönwölkau:
www.schoenwoelkau.de
Link zur Patronatskirche Schönwölkau:
www.media-kirche.de

 

Routenplaner zum Schloss Schönwölkau:

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Schloss und Kirche Schönwölkau

Karte wird geladen - bitte warten...

Schloss und Kirche Schönwölkau 51.555788, 12.455486

Weiter geht es zu den nur 12-15 km von Schönwölkau entfernten Schlössern Hohenprießnitz und Zschepplin. Auch diese beiden Schlösser können leider nicht betreten werden, da sie sich im Privatbesitz oder im Verkauf befinden. Das Schloss Hohenprießnitz wurde in den Jahren 1699-1720 gebaut und wurde bis zur Schließung als Lehrerfortbildungseinrichtung genutzt. Martin Luther soll mehrmals einige Tage auf diesem Schloss verbracht haben. Das Schloss Zschepplin kaufte der Graf von Brühl, um zwei mal im Jahr auf der Reise von Dresden zur Leipziger Messe eine nette Unterkunft zu haben. Beide Schlösser haben sehr schöne angrenzende Schlossparks, die besucht werden können. Wer nach all den Schlössern Hunger bekommen hat, kann auf dem Rückweg von Zschepplin nach Leipzig noch mit der Fähre über die Mulde fahren und im Fährhaus Gruna einkehren www.faehrhaus-gruna.de.

Schloss Hohenprießnitzwww.hohenpriessnitz.de

Routenplaner zum Schloss Hohenprießnitz:

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Schloss Hohenprießnitz

Karte wird geladen - bitte warten...

Schloss Hohenprießnitz 51.530842, 12.597143

 

Schloss Zschepplinwww.zschepplin.org

Routenplaner zum Schloss Zschepplin:

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Schloss Zschepplin

Karte wird geladen - bitte warten...

Schloss Zschepplin 51.501542, 12.607261

 

Fährhaus Grunawww.faehrhaus-gruna.de

22073 Total Views 1 Views Today
4.5/5 (2)

Bewerte dieses Ausflugsziel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.